cover


Die Vorteile auf einen Blick.

Sie sind hier:
Home > TPE > Vorteile TPE > Vorteile von TPE

Vorteile von TPE

Die Vorteile von thermoplastischen Elastomeren können am einfachsten erklärt werden, indem man thermoplastische Elastomere thermohärtenden Elastomeren gegenüberstellt.

Die Herstellung von traditionellen, thermohärtenden Elastomeren besteht aus vier Schritten: Als erster Schritt muss zunächst eine Mischung gemacht werden. Im zweiten Schritt wird das Produkt geformt. Danach folgt Schritt drei: das Material muss vulkanisiert werden. Bei Schritt vier muss der überschüssige Grat entfernt werden. Dies zusammen macht es zu einem langsamen und komplizierten Prozess.

Dem Gegenüber werden Produkte aus thermoplastischen Elastomeren auf Standard-Kunststoff-Spritzgießmaschinen produziert. Diese Produkte werden in nur einem Arbeitsgang hergestellt und benötigen keine Nachbearbeitung. Dies führt zu kürzeren Zykluszeiten und damit sinken die Produktionskosten.

Nebenbei fallen bei der Herstellung von traditionellen, thermohärtenden Elastomeren Restabfälle an, die in den meisten Fällen nicht wiederverwertet werden können. Ganz anders bei thermoplastischem Material, welches recycelt werden kann, somit geht weniger wertvolles Material verloren.

Die Vorteile im Überblick:

  • kürzere Zykluszeiten und niedrigere Produktionskosten
  • Weniger Abfall durch Recycling
  • Vorzeitiges Compoundieren nicht nötig
  • geringerer Energieverbrauch
  • hohe Reproduzierbarkeit und konstante Produktqualität
  • breitere Palette, da die Produkte in den unterschiedlichsten Shorehärten produziert werden können.
  • In allen Farben produzierbar


REACH und PAK
TPEs sind sehr reine Werkstoffe, die in einer kontrollierten Umgebung compoundiert werden.

Aus diesem Grund ist es immer möglich genau zu sagen, welche Inhaltstoffe und welche Weichmacher verwandt wurden. Das Einhalten immer strenger werdenden Regeln im REACH Bereich, stellt hiermit kein Problem dar. Auch Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sind hier garantiert auszuschließen. Sämtliche TPE Typen erfüllen diverse Normen, wie zum Beispiel für Spielzeug, Lebensmittel oder Trinkwasser.


Farbe und Geruch
Auch die optischen und aromatischen Eigenschaften von TPE sind gut zu beeinflussen. TPE kann im Gegensatz zu Elastomeren problemlos gefärbt werden (auch in kleineren Chargen), wodurch TPE sich perfekt neben technischen Anwendungen auch für Design und Sichtelemente eignet.

Der Eigengeruch von TPE ist gering und damit ein Grund, weshalb TPE im Lebensmittelbereich breit eingesetzt werden kann. Bei Bedarf, kann TPE ein Geruchsstoff zugefügt werden, um bewusst einen Produktgeruch zu simulieren.

Imagebroschüre erhalten

Möchten Sie unsere kostenlose Imagebroschüre erhalten?

Referenzen

“Für die Brennerei Hooghoudt im niederländischen Groningen haben wir ein besonderes Produkt entwickelt: eine Flaschenhülle aus Weich-PVC, die zugleich als Etikett dient.“

Alle referenzen

Können wir Ihnen weiterhelfen?